Veranstaltungsarchiv

Thumbnail for Unsere Kirche - Heimat oder Fremde?

Einladung zum Visitationsforum am 23. 11. 2018
Ev. Gemeindehaus, Karlstraße 24, 17:30 Uhr

Kirche - Heimat oder Fremde? Diese Frage stellt sich zur Zeit vielen Menschen und auch für uns im Kirchengemeinderat. Wir nehmen wahr, dass es viele Taufen in der Gemeinde gibt, aber die Gottesdienste dennoch leer bleiben. Was ist unsere Aufgabe als Kirche in der heutigen Welt? Wie erreicht das Evangelium von Jesus Christus die Menschen?

Gemeinsam mit Prälat Rose möchten wir uns mit diesen Fragen beschäftigen. Dazu gibt es im Rahmen der anstehenden Visitation Gelegenheit.

Auch Sie sind alle herzlich eingeladen mit zu reden und die Kirchengemeinde hier in Sigmaringen mit zu gestalten!

Das ist beim Gemeindeforum zur Visitation am Freitag, 23. November 2018 möglich. Wir laden Vertreter und Vertreterinnen aus Kirche, Politik und Gesellschaft aus Sigmaringen ein, um über die Perspektiven der Gemeinde zu diskutieren. Ebenso werden Gemeindegruppen diesen Abend mitgestalten. Im zweiten Teil des Abends möchten wir Sie dazu anregen mitzudiskutieren und Ihre Meinungen und Ideen einzubringen. Bitte merken Sie sich diesen Termin also bitte unbedingt schon einmal vor!

Wie geht es weiter mit der Visitation? Das Gemeindeforum zur Visitation steht im Rahmen eines großen Prozesses. Zu Beginn steht eine KGR-Klausur mit Prof. Hempelmann. Nach dem Gemeindeforum werden die Ergebnisse im KGR beraten und analysiert. Im Februar folgen Besuche von Prälat Rose in und außerhalb unserer Kirchengemeinde. Ziel ist es, Schätze zu heben, die Ressourcen der Kirchengemeinde zu stärken und neue Perspektiven zu entwickeln. Am Ende steht eine gemeinsame KGR-Sitzung, bei der die Visitation ausgewertet wird. Wir werden Sie im Gemeindebrief und über die Homepage über die aktuellen Entwicklungen informieren.

Was ist Visitation?

Die Visitation ist ein kirchleitendes Instrument, das nachfragt, ob das Evangelium auftragsgemäß und gegenwartsbezogen verkündet, der Dienst der Liebe an jedermann getan wird und ob dies im Rahmen der Ordnung der Landeskirche geschieht.“ (Württ. Visitationsordnung)

Thumbnail for Ausstellung im Mittendrin:  Daniel Kempf-Seifried „Mission im Mittelmeer“

Herzliche Einladung zur Vernissage
am 23. September 2018 um 10:30 Uhr im MITTENDRIN.
Die Ausstellung kann bis November zu den Öffnungszeiten des Mittendrin besichtigt werden.

Erschütternde Bilder von gekenterten Booten und ertrunkenen Menschen begleiten die Berichterstattung über Flüchtlinge, die in Europa Sicherheit suchen. Und dennoch wagen jedes Jahr Tausende von Hilfesuchenden den gefährlichen Weg aus Afrika und dem Nahen Osten über das Mittelmeer. Eine gemeinsame europäische Lösung der Flüchtlingskrise wird nach wie vor durch die unterschiedlichen Interessen der Mitgliedstaaten erschwert.

Daniel Kempf-Seifried, ein gebürtiger Gögginger, war im April 2017 mit dem Rettungsschiff Sea-Eye der gleichnamigen gemeinnützigen Organisation von Malta aus in Richtung lybischer Küste unterwegs und dokumentierte mit seinen Schwarz-Weiß-Aufnahmen diese Fahrt. Während der Mission half die Mannschaft fast 1400 Menschen in Not. Sie versorgten sie mit Schwimmwesten, nahmen so viele wie möglich an Bord und übergaben sie später an die Schiffe der italienischen Küstenwache oder an größere Rettungsschiffe.
Die 36 Fotografien umfassende Bildserie stellt die extrem belastende Situation auf einem völlig überladenen Rettungsschiff dar, das wegen schlechtem Wetter am Ende selbst in Seenot gerät. Die Aufnahmen werden durch Tagebuchaufzeichnungen des Fotografen ergänzt und vermitteln so ein umso eindringlicheres Bild der dramatischen Ereignisse an Bord der Sea-Eye.

Daniel Kempf-Seifried arbeitet als freier Fotograf und Bildjournalist und wohnt in Regensburg. Schon als Student führte ihn sein bis heute anhaltendes Interesse, seine Neugier und Empathie für fremde Länder, Kulturen und Menschen an viele Brennpunkte der Welt. In seiner dokumentarischen Arbeit befasst sich der gelernte Vermessungsingenieur nunmehr seit mehreren Jahren mit den Auswirkungen von Krieg, Flucht und Unterdrückung. Auch das Online-Reise-Magazin „Geschichtenvonunterwegs“, das er mitbegründet hat, bietet einen Einblick in sein fotografisches Werk. Die Ausstellung wurde bereit im Regensburg und Nürnberg gezeigt.


Elisabeth Weiger
 
Thumbnail for Spurensuche im Libanon  - 9 tägige Gruppenreise

Spurensuche im Libanon  - 9 tägige Gruppenreise in das Land der vielen Kulturen, Zedern und Ausgrabungen vom 27.04.2019  05.05.2019

Seit vielen Jahren unterstützt die Evangelische Kirchengemeinde die Schneller-Schule im Libanon. Nun bietet sich die Möglichkeit, diese selbst zu besuchen, und sich bei einer 9.tägigen Rundreise ein Bild von diesem geheimnisvollen Land an der Schnittstelle zwischen arabischer Kultur und westlicher Welt zu machen.

Neben der Schneller-Schule werden wir unter anderem die Hauptstadt Beirut und die archäologischen Stätten in Tyros und Sidon besuchen. Wir werden einen Tag lang im Schouf Gebirge sein und dort das Leben der Drusen kennen lernen. In der Bekaa – Ebene ist ein Gespräch mit NGOs und Ärzten geplant, die dort mit syrischen Flüchtlingen arbeiten. Ebenso steht das Weltkulturerbe Baalbek auf dem Programm. Zum Abschuss der Reise ist ein ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen deutschen Gemeinde in Beirut geplant.

Weitere Informationen zur Reise, die Anmeldemodalitäten und den Reiseverlauf finden Sie in der ausführlichen Reisebeschreibung.

Die Fahrt wird organisiert von Pater Alfred Tönnis aus Biberach in Zusammenarbeit mit dem Reisebüro Alsharq Reisen in Berlin. Wir möchten uns als Gemeindegruppe dieser Reise anschließen und freuen uns über Mitfahrende aus der Kirchengemeinde. Je nach Gruppengröße kostet die Fahrt zwischen 1735 und 1595.-€. Pfarrerin Sauer und Pfarrer Ströhle werden an der Reise teilnehmen.

Thumbnail for „Die orthodoxe Glaubenswelt dargestellt in den Ikonen –die Weihnachtsikone“

Herzliche Einladung zur Finissage der Ikonenausstellung

17. Januar 2019, 18.00 Uhr Mittendrin, Kirche am Markt

Vortrag: „Die orthodoxe Glaubenswelt dargestellt in den Ikonen –die Weihnachtsikone“
Referent: Erzpriester Michael Buk von der orthodoxen Kirchengemeinde Hl. Martin von Tours Balingen

Wir laden Sie herzlich ins ökumenische Büro mittendrin – Kirche am Markt (Kirchberg 2 in Sigmaringen) zur Finissage mit Sekt und Orangensaft ein. Der Vortrag „Die orthodoxe Glaubenswelt dargestellt in den Ikonen –die Weihnachtsikone“ von Erzpriester Michael Buk von der orthodoxen Kirchengemeinde Hl. Martin von Tours Balingen ist eine Gelegenheit, einen Einblick in die orthodoxe Theologie zu erhalten und dabei auch mehr über die reiche Tradition der Ikonendarstellungen zu erfahren. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen, sie kommen der Arbeit der orthodoxen Schwestergemeinde in Balingen zugute. Herzliche Einladung also zu diesem besonderen und einmaligen Vortrag!

 

Thumbnail for Neue Bilderausstellung im ökumenischen Gemeindebüro MITTENDRIN!

Unter dem Leitwort: „Von mir da drinnen“ stellt die Sigmaringer Künstlerin Judith Kösel ab dem 27. Januar ihre Bilder aus, die sie vor vielen Jahren zu einem Bilderbuch vom Leben im Bauch der Mutter gemalt hat. „Willst du wissen, wie zart dein Leben begonnen hat? So könnten Mütter und Väter ihre kleinen und auch schon größeren Kinder durch diese Ausstellung führen und sich an den zu den Bildern entstandenen Texten orientieren, die von Birgitt und Werner Knubben verfasst wurden. Das Bilderbuch „Von mir da drinnen“ ist vor 30 Jahren im Verlag Herder erschienen und schon lange vergriffen, und doch sind die Bilder und Texte hochaktuell, und sie sprechen sicher auch die Jugendlichen und die Erwachsenen an, die ins MITTENDRIN kommen. Ausstellungseröffnung ist am 27.1.2019, nach dem Sonntagsgottesdienst in St. Johann. Birgitt Knubben spricht einführende Worte.

Thumbnail for Plastikfrei leben. Vom Spaß am Müllvermeiden

Mittwoch. 26.06. 19.30 Uhr, Ev.Gemeindehaus, Karlstraße

Nicht nur die Umwelt leidet unter dem Plastikmüll, den wir produzieren, sondern auch wir selbst: Längst wächst uns der tägliche Umgang mit Verpackungen über den Kopf. Susan Rößner erläutert in ihrem Vortrag, welche Auswirkungen Plastik auf die Umwelt und unsere Gesundheit hat und berichtet von ihrem Leben ohne Plastikmüll.
Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Sigmaringen in Kooperation mit dem BW Inzigkofen, BW SE Laiz/Leibertingen, AK Bildung SE Sigmaringen

Referentin: Susan Rößner, studierte Historikerin, betreibt in Konstanz den online-Shop „Monomeer“. Sie lebt seit Ende 2013 plastikfrei.
Eintritt frei, Spenden erbeten

Thumbnail for Erwachsene als Blechbläseranfänger

Freitag 10.05.19, 19.00 Uhr, Untergeschoss Kreuzkirche, Binger Str. 9, Sigmaringen

Erwachsene als Blechbläseranfänger gesucht
Im Kirchenbezirk Balingen – der sich von Täbingen bis nach Sigmaringen erstreckt – gibt es 17 aktive Posaunenchöre.
Wer denkt, dass hier aber nur kirchliche Lieder und Choräle gespielt werden, täuscht sich gewaltig. Mittlerweile besteht das Repertoire auch aus Rock, Pop, Gospels und vielen modernen Stücken. Die Hauptaufgabe der Posaunenchöre ist die musikalische Gestaltung der Gottesdienste. Daneben treten die Bläser z.B. bei Geburtstagsständchen oder auf Weihnachtsmärkten auf. Sie veranstalten auch eigene Konzerte und Feierstunden. Einige Posaunenchöre engagieren sich im Umweltschutz bei Altpapiersammlungen oder der Entsorgung von Christbäumen. Grundlage der Arbeit ist die laufende Ausbildung von Nachwuchs. „Hierbei kam uns die Idee, Erwachsene aktiv anzusprechen, ob sie eine Trompete, Posaune, Waldhorn, Tenorhorn oder sogar die große Tuba lernen wollen. Um ein Instrument zu lernen ist es nie zu spät, man kann das auch als Erwachsener problemlos beginnen“ betont Bezirksposaunenwart Jürgen Stengel. Außerdem kann man in einer tollen Gemeinschaft Neues lernen und dabei seinen Horizont erweitern. Musik berührt das Herz – und das gilt nicht nur für die Zuhörer, sondern auch für die Bläser selbst.
Ob evangelisch, katholisch oder nicht konfessionell gebunden – alle sind willkommen!
Der christliche Grundauftrag der Posaunenchöre ist jedoch fester Bestandteil des Vereinslebens. Angesprochen sind alle Erwachsenen (gerne auch Wiedereinsteiger), die Lust und vielleicht auch wieder Zeit haben, die Ausbildung in Angriff zu nehmen. Diese dauert in der Regel ca. 3 Jahre. Die Instrumente werden normalerweise von den Posaunenchören gestellt, für die Ausbildung fallen eventuell geringe monatliche Kosten an. Die älteste „Jungbläserin“, die auf der Jungbläserfreizeit des Kirchenbezirks teilgenommen hat, war 71 Jahre. Sie ist heute noch als rüstige 80-erin mit Freude dabei; es gibt also kein Höchstalter für den Anfang…

 

 

Thumbnail for SHINE - ein Selbstwert-Kurs für Frauen

Ev. Kirchengemeinde Sigmaringen, Karlstraße 24, 8 x ab 15.05.2019, von 9.30 – 11.30 Uhr.
Einstieg in den Kurs auch am 22.5. noch möglich!


Fühlst du dich wertvoll?
Kennst du dein Potential?
Was willst du mit deinem Leben anfangen?


Wir wollen dir Mut machen
- neue Wege zu gehen
- gute Entscheidungen zu treffen
- Grenzen zu ziehen
- deine Träume zu verwirklichen

Wir wollen dich unterstützen
- deinen persönlichen Wert
- deine Stärke und
- deine Bestimmung zu entwickeln und
- dein Potential zu erkennen

Wir bieten dir einen vertrauensvollen Rahmen, in dem wir dich stärken deinen persönlichen Zielen nachzugehen.
In gemütlicher Atmosphäre treffen wir uns 8x mittwochs (kostenfrei).
Wo: Anna-Fink-Stube der ev. Kirchengemeinde Sigmaringen, Karlstraße 24
Wann: ab 15.05.2019, von 9.30 – 11.30 Uhr
Kontakt und Anmeldung: shine-woman(at)t-online.de
Wir freuen uns auf dich!
Martina Menger, Nicole Roth, Nelli Hägele

Thumbnail for Draussen-Nacht am Lagerfeuer

 Wir laden ein zur Draussennacht am Lagerfeuer!
Mittwoch, 18.September
20 Uhr Feriendorf Tieringen Im Oberdorf 1

Die Draußen-Nacht ist etwas ganz Besonderes

  • für Menschen, die eine Nacht der anderen Art erleben möchten
  • für Menschen, die gern auf die Alb kommen
  • für Menschen, die unter Sternen schlafen wollen

Bitte mitbringen: Isomatte, Schlafsack, Essen & Trinken für den Abend Wir stellen den Frühstückskaffee & Hefezopf. Kosten: Wir freuen uns über eine Spende für das Projekt „Schäferkarren“. Treffpunkt: Mittwoch, 18.September, 20 Uhr, Feriendorf Tieringen Im Oberdorf 1, 72469 Meßstetten/ Tieringen Veranstalter: Kirchenbezirk Balingen, verantwortlich: Diakon Olaf Hofmann, Tel.: 0151 51137690 E-Mail Kontakt: olaf.hofmann(at)elk-wue.de 18

Thumbnail for Kamerun—  ganz Afrika im Kleinen

Internationaler Kamerunabend

12. Dez. 2019 18:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus in der Karlstraße 24
Mit Studierenden der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Herzliche Einladung zum ersten Länderabend der ev. Hochschularbeit mit Studierenden aus Kamerun. 

Immergrüner Regenwald, vulkanische Bergmassive, weites Grasland und Savanne. So wird Kamerun in Reiseberichten gerne beschrieben.

Doch Kamerun ist mehr. Das zentralafrikanische Land, das unter anderem an Nigeria und den Kongo grenzt, wird oft als Afrika in Miniatur beschrieben. Die 25 Millionen Einwohner sprechen über 240 Sprachen. Buntes und vielfältiges Leben prägt das Land.

Die kamerunischen Studentinnen der Hochschule Albstadt-Sigmaringen bieten allen, die Lust haben, eine „Tour“ durch Kamerun ohne selbst hinfliegen zu müssen. Geboten werden Informationen über das Land, eine Modenschau, kulinarische Spezialitäten, traditionelle Tänze und vieles mehr. Zudem wird es an diesem Abend Möglichkeiten zum Gespräch und für Fragen an die Studierenden geben. Kommen Sie und nutzen Sie diesen Abend, um Kamerun zu entdecken und mehr über dieses wunderschöne Land und den afrikanischen Kontinent zu erfahren.

Thumbnail for Alle fürs Klima

Freitag, 29. November, 11.30 Uhr
Bahnhof Sigmaringen

Alle fürs Klima - gemeinsam und weltweit

 

Auch in Sigmaringen wird demonstriert „Es reicht! Klimaschutz jetzt und für alle!“ Unter diesem Motto wird am kommenden Freitag, 29.11., die weltweite Bewegung Fridays for Future wieder auf die Straße gehen und beim globalen Klimastreik ihre Forderungen zu einem konsequenten Handeln im Klimaschutz kundtun. In knapp 500 Städten wird in Deutschland gestreikt und demonstriert, auch in Sigmaringen: Um 11.30 startet der Demonstrationszug am Bahnhof und führt dann durch die Innenstadt zum Leopoldsplatz, wo eine Kundgebung mit Redebeiträgen stattfindet. Die Parents for Futur-Gruppe Sigmaringen wird bei der Demonstration dabei sein und den Schülerinnen und Schülern den Rücken stärken.

1,5 Grad-Ziel einhalten

Fridays for Future fordern vor allem ein Klimaschutzgesetz, welches das 1,5 Grad-Limit der globalen Erwärmung einhält. Hierzu wird auch die soziale Energiewende gefordert. Bürgerinnen und Bürger sollen die Energiewende mitgestalten können, Strom muss für alle bezahlbar sein, dazu braucht es auch Reformen bei Sozialleistungen. Weitere Schwerpunkt der Forderungen sind das klimafreundliche Wohnen für alle und eine Verkehrswende. Hier wird der Ausbau des ÖPNV gefordert. Bahn- und Radverkehr sollen massiv ausgebaut werden, Zug fahren soll deutlich günstiger als Fliegen werden. Gleichzeitig müsse die öffentliche Infrastruktur bundesweit und vor allem auf dem Land gestärkt werden. „Kurze Wege zu Kitas, Schulen, Arztpraxen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen überall im Land reduzieren Verkehr und ermöglichen ein gutes Leben für alle!“

Schließlich fordern Fridays for Future den vorhanden Reichtum und Profite für den ökologisch-sozialen Wandel heranzuziehen. Notwendige Investitionen für sozial gerechten Klimaschutz können unter anderem durch die Streichung umweltschädlicher Subventionen und einen wirksamen CO2-Preis sowie die Umlenkung der EU-Agrarmittel finanziert werden. Wer viele Ressourcen verbraucht, muss in einem sozial und ökologisch gerechten Steuersystem auch verstärkt zum Wandel beitragen. Die Parents for Future-Gruppe Sigmaringen unterstützen die Fridays for Future-Bewegung in allen Bereichen. „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst, dass wir Teil der Klimakrise sind und dass wir diese Krise verantworten.

Wir wollen nun Teil der Lösung sein! Dafür brauchen wir nicht nur einen breiten gesellschaftlichen Zusammenhalt, sondern einen breiten gesellschaftlichen Konsens!“, so die Initiatoren der Sigmaringer Gruppe. Für Sigmaringen fordern die Parents for Future einen Klimanotstand, so wie ihn bereits viele andere deutsche Städte haben. Dabei soll jede Entscheidung, die im Gemeinderat gefällt wird auf ihre Klimarelevanz untersucht und Alternativen gefunden werden. Aus diesem Grund ging auch der Aufruf an die Kirchen.

Neben den Sigmaringer Parents for Future-Gruppe hat sich die XR-(Extinciton Rebellion)Ortsgruppe aus Meßkirch mit weiteren Sympathisanten und kreativen Aktionen angekündigt. Der Ortsverband des BUND steht solidarisch zu den Protesten. Von der Evangelischen Kirche wird Pfarrer Matthias Ströhle ein Grußwort sprechen.

Wir wollen junge und erwachsene Menschen, die mit großer (Selbst-) Verantwortung für sich und andere eintreten! So gesehen arbeiten wir am gleichen Ziel, die Schulen und auch die Streikenden. Alle sind eingeladen Alle Erwachsenen in Sigmaringen, ob jung, mittelalt oder schon im Seniorenalter sind herzlich eingeladen, sich dem bunten Demonstrationszug mit Pauken und Trompeten anzuschließen. Die Parents for Future setzten damit ein Zeichen für den sozial ökologischen Wandel: In Sigmaringen, in Deutschland und weltweit!

Infos zum globalen Klimastreik auf parensforfuture.de

Pfarramt I

Dorothee Sauer
Pfarrerin in Sigmaringen & Codekanin im ev. Kirchenbezirk Balingen

Tel. 07571 / 683014

Pfarramt II

Matthias Ströhle
Pfarrer in Sigmaringen & Beauftragter für Hochschulseelsorge im ev. Kirchenbezirk Balingen

Tel. 07571 / 683011

Pfarramt III

Kathrin Fingerle & Micha Fingerle
Pfarrerin und Pfarrer in Sigmaringen

Tel. 07571 / 3430

Top