Veranstaltungsarchiv

Thumbnail for Wahlrecht oder Schleierzwang?

5. April, 19:30 Uhr
Gemeindehaus, Karlstraße

Frauenrechte in Deutschland und im Iran
Eine Zusammenschau zum 100 jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts in Deutschland mit Andrea Bogner-Unden (MdL) und Masoud Maktabi (Journalist und Fernsehmoderator aus dem Iran)

Im Januar 1919 durften Frauen in Deutschland das erste Mal an die Urne treten und die verfassungsgebende Nationalversammlung wählen. Dies war ein Meilenstein in der Geschichte der Gleichstellung der Frau. Doch erst Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde die gesetzlich vorgeschriebene Aufgabenteilung in der Ehe, die die Frau vor allem auf die Rolle als Hausfrau festlegte, abgeschafft. Was in Deutschland in den letzten 100 Jahren hart erkämpft wurde, gilt allerdings nicht überall!

Im Iran hat sich die Lage der Frauen seit der Revolution 1979 enorm verschlechtert. Zwar dürfen auch dort seit 1966 Frauen wählen, aber die Diskriminierung der Frauen ist an allen Orten sichtbar. Frauen gelten weniger vor Gericht, sie haben Nachteile beim Ehe-, Scheidungs- und Sorgerecht. Daneben besteht die Verschleierungspflicht, die von der Sittenpolizei streng kontrolliert wird. Das offene Tragen der Haare kann im schlimmsten Fall mit Peitschenhieben oder Gefängnis bestraft werden. Viele Frauen lehnen sich -teilweise unter Lebensgefahr - dagegen auf. Doch ein Ende der Diskriminierung ist nicht in Sicht.

WK70_Andrea Bogner-Unden.jpgMasoud und Elham Maktabi.JPGIn Kurzvorträgen berichten Andrea Bogner-Unden (Bündnis 90/Die Grünen) und Masoud Maktabi (Journalist aus dem Iran) über die Geschichte der Gleichberechtigung der Frauen in Deutschland und über die Situation der Frauen im Iran. Masoud Maktabi war bis zu seiner Ausreise aus dem Iran Journalist und Fernsehmoderator. Er hat sich in Fernsehberichten und in Beiträgen in den Sozialen Medien für die Rechte der Frauen eingesetzt. Derzeit lebt er in Deutschland. Des Weiteren ist der Erfahrungsbericht einer Kommunalpolitikerin als Zeitzeugin aus Deutschland geplant. Die Sportlerin Elham Maktabi wird über ihr Leben im Iran berichten.

 

Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Sigmaringen, Andrea Bogner-Unden MdL, Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Sigmaringen, Bündnis Vielfalt Gemeinsam Leben.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Thumbnail for 3. Politisches Nachtgebet  -  „Toleranz – gemeinsam leben“

Herzliche Einladung zum 3. Politischen Nachtgebet unter dem Motto
Toleranz - gemeinsam leben
Am Donnerstag,  27. Juni 2019, 19:30 Uhr  in der Ev. Stadtkirche Sigmaringen

 

„Vergesset nicht Freunde wir reisen gemeinsam.“ (Rose Ausländer)

Dieses Motto könnten sich die Initiatoren des Grand Hotel Cosmopolis in Augsburg zu eigen gemacht haben. Im Jahr 2011 eröffneten sie Deutschlands ungewöhnlichstes Hotel. Geflüchtete und Urlauber leben unter einem Dach. Die Zimmer sind von Künstlern gestaltet. Die Möbel kommen aus Wohnungsauflösungen. Die Gäste zahlen für die Übernachtung in einem der Hotelzimmer das, was sie können und wollen. Mit dieser Idee entstand in dem ehemaligen Seniorenzentrum der Diakonie ein Ort der Begegnung und des Austausches mitten in der Stadt, die unter anderem durch den Augsburger Religionsfrieden bekannt geworden ist.

Die Veranstalter der Politischen Nachtgebete in Sigmaringen, haben Vertreter des Grandhotels am 27. Juni zu ihrem 3. Nachtgebet in die Stadtkirche eingeladen. Unter anderem wird es um die Frage gehen wie gemeinsames Wohnen und Leben funktioniert. Das Thema des Nachtgebetes der Kirchen „Toleranz – gemeinsam leben“ greift dabei ein hochbrisantes Thema auf. Wieviel Toleranz braucht es in einer Gesellschaft, in der Menschen unterschiedlicher Kulturen und Welten zusammentreffen? Wie viel Vielfalt ist möglich und welche Einheit braucht es, dass Zusammenleben gelingt? Was sind Grenzen der Toleranz?

Neben dem Grand Hotel Cosmopolis wird sich dieses Mal auch das Bündnis „Vielfalt Gemeinsam Leben“ am Politischen Nachtgebet beteiligen. Vertreter des Bündnisses werden im Anschluss über ihre Ziele informieren. Danach sind alle zum gemeinsamen Gespräch bei Getränk und internationalen Spezialitäten eingeladen.

Musikalisch gestaltet wird das Abendgebet von der Band Amelie & Friends.

Thumbnail for Blick über den Tellerrand: In den Spuren Buddhas und Gandhis

Mittwoch 10. Juli, 19:00 Uhr
VHS Inzigkofen
Referent: Dr. Martin Bauschke

Blick über den Tellerrand: In den Spuren Buddhas und Gandhis Lesung mit anschließender Diskussion

Dr. Martin Bauschke ist Religionswissenschaftler und Theologe. Er lebt in Berlin. Sein aktuelles Buch beleuchtet die Friedensarbeit religiöser Menschen und widmet sich vor allem dem Engagement von Buddhisten und Hindus in den vergangenen Jahrzehnten. Der Autor schildert die Entstehung, die Aktivitäten und Methoden der wichtigsten buddhistischen und hinduistischen Friedensstifter, ihre Organisationen und Netzwerke. Ergänzt wird die Darstellung durch Exkurse zu speziellen Fragen, wie etwa der Praxis von Selbstverbrennungen. Auch geht es um das andere Verständnis von Frieden in Asien.

Erste Veranstaltung der Reihe „Blick über den Tellerrand“ des Bündnisses Vielfalt Gemeinsam Leben in Kooperation mit der Stadt Sigmaringen und der VHS Inzigkofen

Thumbnail for Versteh einer die Deutschen!

Dichterlesung mit Firas Alshater

Montag, 14. Oktober,Begegnungszentrum LEA Binger Str. 28

Eine Kooperationsveranstaltung des Bündnisses „Vielfalt Gemeinsam Leben“ in Zusammenarbeit mit Sigmaringen liest.
18:00 Einlass
19:00 Uhr Beginn
Firas Alshater ist ein ganz normaler Berliner, Comedian und erfolgreicher YouTuber. Nur, dass er bis vor ein paar Jahren in Syrien für seine politischen Videos sowohl vom Assad-Regime als auch von Islamisten verhaftet und gefoltert wurde. Erst die Arbeit an einem Film erbrachte ihm das ersehnte Visum für Deutschland, und Firas betrat den größten Kokon der Welt: den Westen. Seitdem versucht er, uns zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache („Da reicht ein Leben nicht für“). Doch als sein Bruder mit Familie über das Mittelmeer nach Europa kommt, erkennt Firas: Ich bin schon total deutsch. Kann also noch was werden mit uns und diesem neuen Land. Von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien erzählt Firas witzig, tragikomisch, offen und immer liebenswert frech.
Eintritt: 7.- €. VVK: Buchhandlung Rabe.
Verantwortlich: Koordination Ehrenamtliche Arbeit Landeserstaufnahme Sigmaringen, DRK Kreisverband Sigmaringen e.V.

Thumbnail for Workshop

Rechtspopulistischen Aussagen begegnen
Donnerstag, 17.10.2019, 18.30 Uhr - ca. 21.30 Uhr
Kreuzkirche, Binger Straße 9

Asylpfarrerin Ines Fischer
Anmeldung bis zum 27. September

Immer wieder kommen wir in Situationen, in denen wir als Engagierte in der Flüchtlingsarbeit Vorurteile, Zuspitzungen oder undifferenzierte Aussagen im Hinblick auf Flüchtlinge erleben. Einzelereignisse werden verallgemeinert und auf alle Flüchtlinge übertragen. Sorgen oder Ängste vermischen sich mit fremdenfeindlichen Aussagen, denen manchmal schwer zu begegnen ist. An dem Abend werden Situationen zusammengetragen, in denen die Teilnehmerinnen Herausforderungen in dieser Hinsicht erlebt haben. Gemeinsam erarbeiten wir uns Strategien, wie damit unterschiedlich umgegangen werden kann.

Der Workshop ist kostenlos.
Zielgruppe: Alle in der Flüchtlingsarbeit engagierten Ehrenamtlichen sowie interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Rückfragen und Anmeldung bis zum 27. September bei Pfarrer Matthias Ströhle oder beim Sekretariat der Ev. Kirchengemeinde Kontaktdaten: Tel. 07571/683010 gemeindebuero.sigmaringen(at)elkw.de
Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Sigmaringen in Kooperation mit dem Bündnis „Vielfalt Gemeinsam Leben“

Thumbnail for Musik verbindet - Gospelchor-Konzert  mit dem Sigmaringer Gospelchor 'promised land'

Mittwoch 29. Jan. 2020, 19.00 Uhr
Begegnungszentrum LEA, Binger Str. 21 Sigmaringen

Musik verbindet Gospelchor-Konzert Unter dem Motto „Musik verbindet“ lädt das Bündnis „Vielfalt Gemeinsam Leben“ ein zum Konzert mit dem Sigmaringer Gospelchor „promised land“.

Dass Musik verbindet, zeigt sich auch in der Geschichte des Chors: Grenzen von Religion oder Konfession oder Grenzen von Nationalität waren selbstverständlich nie ein Thema. Im Gegenteil: Die „Buntheit“ wurde immer als Reichtum betrachtet - auch in der Auswahl der Lieder. Bekannt ist der Chor ebenso für sein soziales Engagement: seit über 30 Jahren kommen die Erlöse der Konzerte Menschen zugute, die Hilfe und Unterstützung benötigen.

Unter der Leitung von Ulrich Mildenberger freuen sich rund 30 Sänger und Musiker auf ihren ersten Auftritt in der LEA. Der Eintritt zum Konzert ist frei – über Spenden freut sich das Bündnis als Veranstalter

Das Konzert ist eine Kooperationsveranstaltung des Bündnisses "Vielfalt Gemeinsam Leben"

Pfarramt I

Dorothee Sauer
Pfarrerin in Sigmaringen & Codekanin im ev. Kirchenbezirk Balingen

Tel. 07571 / 683014

Pfarramt II

Matthias Ströhle
Pfarrer in Sigmaringen & Beauftragter für Hochschulseelsorge im ev. Kirchenbezirk Balingen

Tel. 07571 / 683011

Pfarramt III

Kathrin Fingerle & Micha Fingerle
Pfarrerin und Pfarrer in Sigmaringen

Tel. 07571 / 3430

Top