• Veranstaltungen

    Die aktuelle Übersicht über die Veranstaltungen der Kirchengemeinde in den kommenden Monaten.

Thumbnail for Tag für Tag ein Türchen öffnen! Ein digitaler Adventskalender für Sie

Ab dem 1. Dezember begleiten wir Sie 24 Tage lang mit einem digitalen Adventskalender durch die Adventszeit. Es gibt Infos zu Advent und Weihnachten, Rezepte, Bastelideen, Impulse, Andachten und vieles mehr. Lassen Sie sich überraschen und inspirieren.

Der Adventskalender ist über die sozialen Medien, über Instagram und Facebook, und natürlich über unsere Homepage verfügbar.

Auf unserer Homepage haben wir extra eine Seite für Sie und unseren Kalender eingerichtet. Sie finden den Adventskalender auf evang-sig.de/adventskalender. Auf Instagram finden Sie uns unter Evangelischekirchengemeindesig. Auf unsere Facebookseite kommen Sie, wenn Sie Evangelische Kirchengemeinde Sigmaringen eingeben.

Thumbnail for Online-Gesprächsrunde „Corona und die Bürgerrechte“

Mittwoch, 02.12.2020 19:00 Uhr, Onlinediskussion
mit:Landrätin Stefanie Bürkle
Verwaltungsgerichts-Präsident Prof. Dr. Christian Heckel
Matthias Ströhle (evangelischer Theologen)
Dr. Edwin Ernst Weber (Historiker)
Brigitte Hepp (Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Sigmaringen)
Rüdiger Sinn (Journalist)

„Corona und die Bürgerrechte“ ist das Thema einer Online-Gesprächsrunde, zu dem das Kreiskulturforum und der ökumenische Arbeitskreis Bildung Sigmaringen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturelle Seelsorge in Corona-Zeiten“ am Mittwoch, 2. Dezember 2020, 19 Uhr, einladen. Diskutanten sind Landrätin Stefanie Bürkle, Verwaltungsgerichts-Präsident Prof. Dr. Christian Heckel, der evangelische Theologe Matthias Ströhle, der Historiker Dr. Edwin Ernst Weber, die Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Sigmaringen Brigitte Hepp sowie der kritische Journalist Rüdiger Sinn. Die Moderation übernimmt der katholische Theologe Hermann Brodmann.

Das Publikum kann sich mit Fragen oder Statements an der Gesprächsrunde über Email: clemens.mayer(at)bildungszentrum-gorheim.de beteiligen. Die Gesprächsrunde wird im Stream unter folgendem link auf dem youtube-Kanal des Landkreises Sigmaringen live übertragen: https://www.youtube.com/channel/UCVLo9NmVsPravocHzfy9bAQ/videos.

Völlig unabhängig von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern, die die Existenz und Gefährlichkeit des Virus bestreiten und vielfach abenteuerliche Strategien dunkler Mächte und böser Eliten zur geistigen Versklavung der Menschen behaupten, stellt sich mit der anhaltenden Dauer der Corona-Pandemie die Frage nach der Zulässigkeit und Verhältnismäßigkeit der damit einhergehenden Einschränkungen von Grund- und Bürgerrechten. Unter Berufung auf das Infektionsschutzgesetz sind dabei zeitweise oder auch anhaltend u.a. die Bewegungsfreiheit, die Religionsfreiheit, die Berufsfreiheit, die Kunstfreiheit, die Forschungs- und Lehrfreiheit und auch die Eigentumsfreiheit betroffen. Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier verweist auf die schwierige Aufgabe und zugleich Pflicht des Staates, „einen angemessenen Ausgleich zwischen Freiheit und Sicherheit herzustellen“ und „stets die Verhältnismäßigkeit der Eingriffe in die konfligierenden Grundrechte zu prüfen“. Nach Überzeugung von Papier wie auch von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble dürfen öffentliche Notlagen kein Freibrief für ein rechtlich unbegrenztes Handeln der Exekutive sein. Vielmehr bedarf es der grundlegenden Mitwirkung der gewählten Parlamente bei der Bestimmung der sachlichen Notwendigkeit sowie der Festlegung von Art, Ausmaß und Dauer grundrechtlicher Einschnitte zum Zweck der Pandemiebekämpfung. Wichtig ist außerdem eine differenzierte öffentliche Diskussion über die Notwendigkeit und den Umfang von Grundrechtseinschränkungen unter Einbeziehung möglichst vieler wissenschaftlicher, ökonomischer und sozialer Gesichtspunkte. Diesen und weiteren Fragen geht die Gesprächsrunde nach.

Thumbnail for Online-Gesprächsrunde „Corona und die Bürgerrechte“

Mittwoch, 02.12.2020 19:00 Uhr, Onlinediskussion
mit:Landrätin Stefanie Bürkle
Verwaltungsgerichts-Präsident Prof. Dr. Christian Heckel
Matthias Ströhle (evangelischer Theologe)
Dr. Edwin Ernst Weber (Historiker)
Brigitte Hepp (Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Sigmaringen)
Rüdiger Sinn (Journalist)

„Corona und die Bürgerrechte“ ist das Thema einer Online-Gesprächsrunde, zu dem das Kreiskulturforum und der ökumenische Arbeitskreis Bildung Sigmaringen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturelle Seelsorge in Corona-Zeiten“ am Mittwoch, 2. Dezember 2020, 19 Uhr, einladen. Diskutanten sind Landrätin Stefanie Bürkle, Verwaltungsgerichts-Präsident Prof. Dr. Christian Heckel, der evangelische Theologe Matthias Ströhle, der Historiker Dr. Edwin Ernst Weber, die Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Sigmaringen Brigitte Hepp sowie der kritische Journalist Rüdiger Sinn. Die Moderation übernimmt der katholische Theologe Hermann Brodmann.

Das Publikum kann sich mit Fragen oder Statements an der Gesprächsrunde über Email: clemens.mayer(at)bildungszentrum-gorheim.de beteiligen. Die Gesprächsrunde wird im Stream unter folgendem link auf dem youtube-Kanal des Landkreises Sigmaringen live übertragen: https://www.youtube.com/channel/UCVLo9NmVsPravocHzfy9bAQ/videos.

Völlig unabhängig von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern, die die Existenz und Gefährlichkeit des Virus bestreiten und vielfach abenteuerliche Strategien dunkler Mächte und böser Eliten zur geistigen Versklavung der Menschen behaupten, stellt sich mit der anhaltenden Dauer der Corona-Pandemie die Frage nach der Zulässigkeit und Verhältnismäßigkeit der damit einhergehenden Einschränkungen von Grund- und Bürgerrechten. Unter Berufung auf das Infektionsschutzgesetz sind dabei zeitweise oder auch anhaltend u.a. die Bewegungsfreiheit, die Religionsfreiheit, die Berufsfreiheit, die Kunstfreiheit, die Forschungs- und Lehrfreiheit und auch die Eigentumsfreiheit betroffen. Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier verweist auf die schwierige Aufgabe und zugleich Pflicht des Staates, „einen angemessenen Ausgleich zwischen Freiheit und Sicherheit herzustellen“ und „stets die Verhältnismäßigkeit der Eingriffe in die konfligierenden Grundrechte zu prüfen“. Nach Überzeugung von Papier wie auch von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble dürfen öffentliche Notlagen kein Freibrief für ein rechtlich unbegrenztes Handeln der Exekutive sein. Vielmehr bedarf es der grundlegenden Mitwirkung der gewählten Parlamente bei der Bestimmung der sachlichen Notwendigkeit sowie der Festlegung von Art, Ausmaß und Dauer grundrechtlicher Einschnitte zum Zweck der Pandemiebekämpfung. Wichtig ist außerdem eine differenzierte öffentliche Diskussion über die Notwendigkeit und den Umfang von Grundrechtseinschränkungen unter Einbeziehung möglichst vieler wissenschaftlicher, ökonomischer und sozialer Gesichtspunkte. Diesen und weiteren Fragen geht die Gesprächsrunde nach.

Thumbnail for Adventszeit - worin ihr Segen liegt

Frauengespärchskreis
Dienstag, 8. Dezember, mit Frühstück und Thema,
9.00 Uhr Gemeinderäume der Kreuzkirche, Binger Str. 9

Adventszeit - worin ihr Segen liegt
Gedanken zu dieser besonderen Zeit in Worten, Kurzgeschichten, Gedichten und Liedern von heute und früher.

Referentin Pfrin. Ilse Hornäcker

Thumbnail for Adventsandacht

Dienstag, 08. Dezember, 14:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Karlstraße 24
Adventsandacht mit Abendmahl an Tischen im Gemeindehaus
Pfarrer Matthias Ströhle


Anschließend Kaffee und Kuchen und Texte zur Adventszeit

Thumbnail for Onlineveranstaltung: Verschwörungserzählungen und was wir tun können

Mittwoch, 09.12.2020, 19:30 Uhr
Vortrag und Diskussion mit Hans-Ulrich Probst von der Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen

die Veranstaltung finden online statt! Den Link zur Zoomveranstaltung finden Sie unten.

Verschwörungserzählungen verbreiten sich rasend schnell, nicht nur zu Corona. In Sozialen Medien, aber auch im Privaten fordern sie uns auf zu reagieren. Häufig sind sie populistisch gestrickt und stellen vereinfachende Welterklärungsversuche dar.
Doch was sind Verschwörungsmythen? Woran kann ich sie erkennen? Und was kann Kirche den vorgebrachten Verschwörungsmythen (theologisch) entgegnen? Wie können noch Gespräche gelingen?

Aus aktuellem Anlass greifen wir dieses Thema auf. Doch unser Blick soll darüber hinausgehen. Wir konnten für den Abend mit viel Zeit zum Austausch und Gespräch den landeskirchlichen Referenten für Populismus und Extremismus an der Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen gewinnen. In seinem Vortrag wird er zunächst das Phänomen der Verschwörungserzählung beschreiben. Danach soll gefragt werden, welche theologischen Argumente gegen Verschwörungsmythen sinnvoll angebracht werden können.
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Thumbnail for Wir besichtigen Krippe und Kirche St. Nikolaus in Scheer

Donnerstag, 14. Januar 2021, 14:30 Uhr, Parkplatz Soldatenheim

Herr Heim wird uns etwas über die Kirche erzählen.


Abfahrt: 14.00 Uhr am Parkplatz Soldatenheim.
Wir fahren in Fahrgemeinschaften.
Anmeldung bis Dienstag, 12. Januar 2021 bei Frau Hahn- Guthörl, Tel. 07579 -9109
oder bei Frau Kopf, Tel. 07571-52461.

Thumbnail for Bibelgespräch zur Jahreslosung 2021

Frauengesprächskreis
Dienstag, 19. Januar 2021,
Kreuzkirche, Binger Straße 9

mit Pfarrerin Dorothee Sauer

"Jesus Christus spricht: Seid barmherzig,
2021 wie auch euer Vater barmherzig ist!" (Lukas 6, 36)

Wenn nicht anders angegeben, trifft er sich im Gottesdienstraum der Kreuzkirche. Je nach Besucherzahl sind wir oben in der Kirche oder unten im Gemeinderaum.
Nach Möglichkeit gibt es einen Kirchkaffee.
Herzliche Einladung an alle Interessierte.
Auf Ihr Kommen freut sich E. Schuler.

Wir bitten um eine Anmeldung jeweils einen Tag vor der Zusammenkunft unter 07571/645764.

Thumbnail for „Allmächtiger!?“ - Wie Gott in der Welt handelt

Donnerstag, 28. Januar 2021,16-18.00 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Karlstraße 24
Referent: Pfarrer Michael Jung, Ostrach

„Allmächtiger!?“ - Wie Gott in der Welt handelt

Nicht nur die Institution Kirche, sondern auch der christliche Glaube sind in einer Krise. „Das Corona-Virus dürfen wir nicht als eine Strafe Gottes verstehen“, betonen Kirchen-vertreter zu Recht. Aber was hat Gott dann damit zu tun? Hat er überhaupt etwas mit unserer Wirklichkeit zu tun oder leben Fromme in einer Art „Paralleluniversum“?

Spätestens seit der Aufklärung und der rasanten Entwicklung der Naturwissenschaften verstehen wir immer besser, nach welchen Mechanismen und Gesetzen die Welt „funktioniert“. Handelt Gott einfach innerhalb der Naturgesetze? Wozu sollen wir dann überhaupt von ihm reden? „Der Wolken, Luft und Winden gibt Wege, Lauf und Bahn – der wird auch Wege finden, da dein Fuß gehen kann“ (Paul Gerhard in EG 361)?
Diese Überzeugung, dass Gott alles gut fügt, ist vielen Menschen spätestens mit den Ereignissen des 2. Weltkriegs und des Holocaust abhandengekommen. Manche besingen heute in Anbetungsliedern Gott gerne als „König“ und „Herrn“, den sie bejubeln und vor dem sie ihre Füße beugen wie gegenüber einem mittelalterlichen König. Andere fühlen sich dabei in eine Fantasy-Welt à la „Herr der Ringe“ versetzt und betonen, dass wir schon lange in einer Demokratie leben.
Unsere Gedanken und Grundüberzeugungen sind nicht „graue Theorie“, sondern ein Rahmen, der unsere Wahrnehmung und unser Lebensgefühl formt. Gibt es Ansätze, realistisch und für heutige Menschen nachvollziehbar von dem Gott zu reden, der ja doch „ganz anders“ sein soll als unsere sonstige Wirklichkeit? Zu diesem Vortrag mit Gespräch mit Pfarrer Michael Jung aus Ostrach laden wir herzlich ein.

Referent: Pfarrer Michael Jung, Ostrach

 

Thumbnail for "Abdulmesih und der liebe Gott"

Dienstag, 9. Februar, 9:00 Uhr, Kreuzkirche, Binger Straße 9
Buchbesprechung mit Traude Schuler

"Abdulmesih und der liebe Gott"
Eine wahre Geschichte von Fremde und Heimat.
Buchbesprechung mit Traude Schuler

Wenn nicht anders angegeben, trifft er sich im Gottesdienstraum der Kreuzkirche. Je nach Besucherzahl sind wir oben in der Kirche oder unten im Gemeinderaum.
Nach Möglichkeit gibt es einen Kirchkaffee.

Herzliche Einladung an alle Interessierte. Auf Ihr Kommen freut sich E. Schuler.
Wir bitten um eine Anmeldung jeweils einen Tag vor der Zusammenkunft unter der Nr. 07571/645764.

 

Thumbnail for Corona – Wie geht es uns mit der Pandemie?

Donnerstag, 25. Februar 2021, 16-18.00 Uhr,
Evang. Gemeindehaus, Karlstraße 24
Referentin: Co-Dekanin Dorothee Sauer

Corona – Wie geht es uns mit der Pandemie?
Krisen können zu Wendepunk-ten im Leben werden, sie beinhalten Gefährdungen und Chancen. Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Weltgemeinschaft, sondern auch unsere Gesellschaft in Deutschland und jeden einzelnen vor große Herausforderungen gestellt.
Co-Dekanin Sauer versucht verschiedene Aspekte dieser Krise zu beleuchten.
Es ist auch Raum für gemeinsame Reflexionen.
Referentin: Co-Dekanin Dorothee Sauer
 

Thumbnail for Passionsandacht mit Abendmahl an Tischen

Dienstag 9. März 2021, 14:30 Uhr Ev. Gemeindehaus, Karlstraße 24

Passionsandacht mit Abendmahl an Tischen im Ev. Gemeindehaus
mit Pfarrerin Dorothee Sauer

anschließend Kaffee und Kuchen

Thumbnail for Märzenbecher-Wanderung im Donautal

Donnerstag, 11. März 2021, 16-18.00 Uhr,
Treffpunkt: Parkplatz Inzigkofen

Die Natur zeigt zu jeder Jahreszeit wunderbare Seiten.
Ein jährlich wiederkehrendes Schauspiel ist die Märzenbecherblüte im Donautal. Es ist relativ leicht möglich, sich diesen faszinierenden Blütenteppich zu Fuß zu erwandern. Der Spaziergang dauert gut eine Stunde.

Treffpunkt ist um 15 Uhr am Parkplatz oberhalb des Bahnhofs Inzigkofen
(vor dem Bahnhof Inzigkofen links abfahren, über die Donau, Parkplatz rechts).

Wer eine Mitfahrgelegenheit benötigt, meldet sich bitte bei Inge Spörl, Tel. 07571 - 64312, oder im Gemeindebüro.

Abfahrt für die Mitfahrenden ist dann um 14:30 Uh

Thumbnail for "Als der Hahn krähte"

Frauengesprächskreis,
Dienstag, 16. März, 9: 00 Uhr, Kreuzkirche
Pfarrerin. i.R. Ilse Hornäcker

Die Gestalt des Petrus in der Passionsgeschichte des Markus.
Bibelarbeit zur Passionszeit
mit Pfarrerin. i.R. Ilse Hornäcker

Wenn nicht anders angegeben, trifft er sich im Gottesdienstraum der Kreuzkirche. Je nach Besucherzahl sind wir oben in der Kirche oder unten im Gemeinderaum.
Nach Möglichkeit gibt es einen Kirchkaffee.

Herzliche Einladung an alle Interessierte.
Auf Ihr Kommen freut sich E. Schuler.
Wir bitten um eine Anmeldung jeweils einen Tag vor der Zusammenkunft unter der Nr. 07571/645764.

 

Thumbnail for Stimmen für den Frieden

Mittwoch, 17.03.2021, 19.30 Uhr
Ev. Gemeindehaus Karlstraße 24
Vortrag und Diskussion mit Dr. Katharina Oppel

Zur geistlichen Verwandtschaft von Dietrich Bonhoeffer, Mahatma Gandhi und Des-mond Tutu.
Ein Beitrag zur Belebung des kirchlichen und politischen Gedächtnisses.
Vortrag und Diskussion mit Dr. Katharina Oppel.
Katharina Oppel studierte katholische Theologie in Bonn, Jerusalem und München. Seit 2006 befasst sie sich als Referentin und Autorin mit dem Leben und der Theologie Dietrich Bonhoeffers. Sie hat mehrere Bücher über ihn geschrieben.

Veranstalter: Kath. Dekanat Sigmaringen-Meßkirch, Ev. Kirchengemeinde Sigmaringen
Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Thumbnail for Mittendrin der Herr......... Eine Annäherung an die Psalmen

Donnerstag, 18. März 2021 , 14:30 Uhr Kreuzkirche, Binger Str. 9

Herr Bantle stellt sein Büchlein vor Mittendrin der Herr.........
Eine Annäherung an die Psalmen


Anmeldung bis Dienstag, 16. März 2021 bei Frau Hahn- Guthörl Tel. 07579 -9109
oder bei Frau Kopf, Tel. 07571 - 52461

Thumbnail for Die Droste am Bodensee – Letzte Jahre der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1843 - 1847)

Donnerstag, 25. März 2021,16-18.00 Uhr,
Evang. Gemeindehaus, Karlstraße 24
Referentin: Waltraut Heck, Sigmaringen

"So betrachte ich Meersburg wie die zweite Hälfte meiner Heimat..." Das schrieb die Dichterin im August 1844 an eine Freundin.

Insgesamt etwa sieben Jahre hat Annette von Droste-Hülshoff am Bodensee zugebracht, eine Zeit, die bleibende biographische und literarische Spuren hinterlassen hat. Hier entstanden viele ihrer schönsten Gedichte und von hier schrieb sie Briefe, die zu den besten der deutschen Briefliteratur zählen.
Und weil Meersburg im Gegensatz zur westfälischen Heimat der Dichterin für uns in Sigmaringen in Reichweite, ja quasi vor der Haustür liegt, scheint es reizvoll, die Geschichte ihrer letzten Jahre anhand von Gedichten und Briefen zu beleuchten.
Referentin: Waltraut Heck, Sigmaringen

Thumbnail for „Psalmen essen“

Freitag, 26.03.2021 19:30 Uhr,
Kreuzkirche Sigmaringen Binger Str. 9
Ein ökumenischer Abend mit Lesungen und Instrumentalmusik

Dr. Angela Schlögl-Eggert,
Micha Fingerle,
Frank Scheifers sowie Lektorinnen und Lektoren

„Psalmen essen“

Als „Lebensmittel“ hat Dorothee Sölle die Psalmen bezeichnet, als „kleine Bibel“ Martin Luther. Seit Jahrtausenden bringen Beterinnen und Beter ihr Leben vor Gott und finden im Psalter Worte für jede Lebenssituation. Das Spektrum reicht von abgrundtiefer Klage bis hin zum kosmischen Lob.
Dieser Abend will die Vielfalt der „kleinen Bibel“ zur Geltung bringen und ausgewählte Psalmen als Mittel zum Leben vorstellen. Die Lesungen der alttestamentlichen Gebete bedienen sich unterschiedlichster Übersetzungen und Adaptionen. Musikalisch werden sie – ganz im Sinne des davidischen Harfenspiels – durch Instrumentalstücke auf der Harfe bereichert.

Mitwirkende: Dr. Angela Schlögl-Eggert, Micha Fingerle, Frank Scheifers sowie Lektorinnen und Lektoren
Veranstalter: Katholisches Dekanat Sigmaringen-Meßkirch und die Evangelische Kirchengemeinde Sigmaringen

Eintritt frei, Spenden erbeten

Pfarramt I

Dorothee Sauer
Pfarrerin in Sigmaringen & Codekanin im ev. Kirchenbezirk Balingen

Tel. 07571 / 683014

Pfarramt II

Matthias Ströhle
Pfarrer in Sigmaringen & Beauftragter für Hochschulseelsorge im ev. Kirchenbezirk Balingen

Tel. 07571 / 683011

Pfarramt III

Kathrin Fingerle & Micha Fingerle
Pfarrerin und Pfarrer in Sigmaringen

Tel. 07571 / 3430

Top