Thumbnail for 2. Politisches Nachtgebet

Demokratie leben
Menschenrechte für alle schützen
Rassismus entgegentreten
Toleranz wagen
Respekt leben


Herzliche Einladung zum 2. Politischen Nachtgebet
19.10.2018, 19.00 Uhr, Kreuzkirche, Binger Str. 9

Caritas, Diakonie und Ev. Kirchengemeinde laden ein zum zweiten politischen Nachtgebet in Sigmaringen. Nicht nur das Wetter hat sich in den letzten Wochen verändert. Das gesellschaftliche Klima ist mancherorts rauer geworden.  Auch in unserem Land gibt es wieder eine Offenheit für undemokratische und nationalistische Parolen. 
Viele Menschen, die die Zuwanderung als Bedrohung des Gewohnten und der kulturellen Werte erleben, sind bereit, demokratische Prinzipien und Errungenschaften wie die Pressefreiheit und die Menschenrechte einzuschränken und zugewanderte Menschen mit einem anderen Maßstab zu messen.
Die pauschale Verurteilung eines Menschen aufgrund seiner ethnischen Herkunft widerspricht nicht nur unserem Gesetz, sondern auch den christlichen und humanistischen Grundwerten.    
Wir wünschen uns, dass sich alle Menschen, gleich welcher Kultur und Herkunft an die Grundwerte unserer Gesellschaft halten und anderen Menschen mit Respekt begegnen. 
Wir wollen gemeinsam dafür Sorge tragen, dass christliche Werte wie Barmherzigkeit und Nächstenliebe weiterhin ihren Platz in der Gesellschaft haben.
Wir laden ein, miteinander der Preisgabe dieser demokratischen Ideale entgegenzutreten und uns zu zeigen als Menschen, denen Menschenrechte und Demokratie wichtig sind. Wir wollen Demokratie leben und bewusst machen, dass wir nicht bereit sind, populistischer Meinungsmache Platz zu machen.
Musik: Andreas ‚Aja‘ Gratz (Gitarre + Gesang)
 

Thumbnail for Medizinische Ethik am Ende des Lebens - Die Debatte um die Sterbehilfe

Begegnungen und Gespräche, Gemeindehaus Karlstraße 24, 16-18 Uhr,
Donnerstag, 25. Oktober


Die Frage um aktive und passive Sterbehilfe entzweit seit Jahren die Gemüter. Im Jahr 2015 hatte der Deutsche Bundestag über vier verschiedene Gesetzesent- Begegnungen und Gespräche würfe zur Sterbehilfe zu beraten und zu entscheiden. In der Schweiz und in den Niederlanden gibt es die assistierte Selbsttötung auf Verlangen, die von Sterbehilfeorganisationen angeboten wird. Dem entgegen stehen die Kirchen, die sich für Begleitung und Hilfe für ein menschenwürdiges Sterben stark machen und auf Hospizarbeit, Palliative Care, SAPV und andere Dienste verweisen. Der Vortrag führt in die Debatte ein und zeigt auch die theoretischen und theologischen Hintergründe auf.
Referentin: Codekanin Dorothee Sauer, Sigmaringen

Thumbnail for Fortbildungswochenende Krankenhaus-u. Gemeindebesuchsdienst

26.-27.10.2018 in Tieringen, Haus Bittenhalde
„Und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat - die heilende Kraft der Erinnerung in der Seelsorge“ mit Referent Hans-Martin Breuning, Pfarrer i.R. und Lehrsupervisor (DGfP).


Herzliche Einladung an die Mitglieder des Krankenhausbesuchsdienstes und des Gemeindebesuchsdienstes zum Fortbildungswochenende im Haus Bittenhalde in Tieringen!
Zur Erinnerung: Wir beginnen am Freitag um 14:30 Uhr und enden am Samstag nach dem Kaffee. Die Anreise und Zimmerbelegung ist ab 13:00 Uhr möglich.

Thumbnail for Die Hütte – eine Nacht mit Gott

KircheNacht
Die besonderen Nacht zum Reformationsfest am 31.10.2018
Kreuzkirche, Binger Str. 9

18:30 Uhr Gottesdienst
20:00 Uhr Kino

Eine Hütte in der Wildnis weit abgelegen von der Zivilisation. Ein verzweifelter Vater, der sein Kind verloren hat. Gespräche mit Gott über Glaube und Vertrauen. Darum geht es in der diesjährigen KircheNacht am 31. Oktober 2018 in der Kreuzkirche. Im Zentrum unserer diesjährigen KircheNacht steht dabei das Buch „Die Hütte“ von William Paul Young. Vier Jahre bevor die eigentliche Handlung beginnt, verschwindet auf tragische Weise die jüngste Tochter der Familie Mackenzie. Ihre letzte Spur fand man in einer Schutzhütte im Wald - nicht weit vom Campingort der Familie. Vier Jahre später erhält der Vater, mitten in seiner tiefsten Trauer, eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt sich Mackenzie auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Kirchenkino im Anschluss an den Gottesdienst: Im Jahr 2016 wurde das Buch verfilmt. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit einen Film im Abendkino in der Kirche anzuschauen.

Was ist die KircheNacht?

Ein Gottesdienst für und mit Jugendlichen und allen, die einen besonderen Gottesdienst erleben wollen.

Ein gemeinsamer Abend in der Kirche mit Filmschauen, Musik, Essen und vielem mehr.

Info zum Ablauf der KircheNacht: 17.00 Uhr Vorbereitung des Gottesdienstes 18.30 Uhr Gottesdienst 20.00 Uhr Kino Ort: Kreuzkirche

Thumbnail for "Alle sollen eins sein" - Kardinal Augustin Bea als Vorreiter der Ökumene und seine bleibenden Impulse für die Ökumene heute.

Vortrag am Di, 06.11. 18, 19.30 Uhr
Bildungszentrum Gorheim, Sigmaringen.
Prof. Johanna Rahner, Tübingen (Prof. für Dogmatik und Ökumenische Theologie)

„Denken Sie, welch große Gnade mir der Herr erwiesen hat, dass ich Kardinal Bea entdeckt habe.“ Dieser Satz stammt von keinem Geringeren als Papst Johannes XXIII. Johannes XXIII. hatte Kardinal Bea am 4. Juni 1960 zum ersten Präsidenten des neu eingerichteten Sekretariates für die Einheit der Christen gemacht, dessen Einrichtung Bea selbst und der Paderborner Erzbischofs Lorenz Kardinal Jäger angeregt hatten. Während des II. Vatikanischen Konzils wurde das Sekretariat zur zentralen Schaltstelle, in der sich gerade die nichtkatholischen Beobachter des Konzils, Vertreter der Orthodoxie und des Ökumenischen Rates der Kirchen nicht nur zu ökumenischen Themen einbringen konnten.

Bea selbst und sein Mitarbeiterstab wurde zum Antagonisten der konservativen Kreise um die Glaubenskongregation und Kardinal Ottaviani. Das Profil des II. Vatikanisches Konzils als Konzil der Einheit und der Weg der Ökumene während und nach dem Konzil – vieles davon verdankt sich dem Engagement, der Arbeit und der klugen Strategie Kardinal Beas.

Veranstalter: Dekanat Sigmaringen-Meßkirch, AK Bildung der Seelsorgeeinheit Sigmaringen, Evangelische Kirchengemeinde Sigmaringen und weitere Kooperationspartner.
Eintritt: Frei. Spenden erbeten.

Thumbnail for „Oma, Opa, wie war das damals?“ Erinnerungen sind Wärmflaschen fürs Herz

Donnerstag, 08. November 2018, 14:30 Uhr Gemeindesaal Kreuzkirche


Herr Bantle hält einen Vortrag mit dem Thema:
Biographie - Schätze bewahren
Anmeldung bis Di. 6. Nov. 2018 bei Frau Hahn - Guthörl Tel. 07579 / 9109 oder Frau Kopf Tel. 07571/ 52461

Thumbnail for Kein Frühling ohne Winter, kein Sommer ohne Herbst

Dienstag, 19. November, Gemeindesaal der Kreuzkirche

Der Frauengesprächskreis trifft sich um 9.00 Uhr zum Frühstück und anschließendem Thema:
Kein Frühling ohne Winter, kein Sommer ohne Herbst
Referentin: Fr. Storl

Thumbnail for Schwäbische Geschichten

Dienstag, 13. November 2018, 14:30 Uhr Ev. Gemeindehaus, Karlstraße 24

Schwäbische Geschichten
Es erwartet Sie ein vergnüglicher Nachmittag mit Gerd Bantle.

Thumbnail for Der Andere Abend

Gottesdienst in der Reihe der Andere Abend
am 18. November 2018 um 19:00 Uhr in der Kreuzkirche

Thumbnail for Ein jüdischer Abend - Dichterlesung mit A. Bodenheimer und der Klezmergruppe Fir Briider

Montag, 19. November 2018, 19:30 Uhr Ev. Stadtkirche
Dichterlesung mit dem jüdischen Religionswissenschaftler Alfred Bodenheimer und seinem neuesten Krimi um Rabbi Klein
Musik: Fir Briider

Kein wissenschaftliches Buch, sondern ein Roman steht dieses Mal im Zentrum der Veranstaltung in der Evangelischen Kirche in Sigmaringen. Und dennoch hat Alfred Bodenheimers gerade erschienenes Buch „Im Tal der Gebeine. Rabbi Kleins fünfter Fall“ viel mit Religion zu tun. Dies hängt nicht nur damit zusammen, dass Bodenheimers Romanfigur, der Hobbykriminalist Rabbi Klein, im normalen Leben Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Zürich ist. Das Buch gibt auch tiefe Einblicke in die jüdische Kultur und in das Leben der Gegenwart. Alfred Bodenheimer, von Beruf Professor für jüdische Literatur und Religionsgeschichte an der Universität Basel, gelingt es dadurch, eine Brücke zwischen Religion und moderner Gegenwartsliteratur zu schlagen. Dabei erzählt Bodenheimer aus der Innenperspektive. Er selbst erhielt eine traditionelle jüdische Ausbildung an den Talmudschulen in Jerusalem und New York und war lange Jahre Rektor der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg. Es wird also in vielfacher Hinsicht spannend, wenn am 19.11.2018 um 19.30 Uhr die Veranstaltung in der Ev. Stadtkirche in Sigmaringen beginnt.

Zum Inhalt des Buches:

Als Kind floh Bianca Himmelfarb aus Nazi-Deutschland über die Schweiz nach England, und Rabbi Kleins Großvater war ihr Fluchthelfer. Später heiratete Bianca einen kanadischen Industriellen; als er starb, wurde sie schwerreiche Unternehmerin und Kunstmäzenatin. Immer im Frühjahr residiert sie in ihrer Luxuswohnung am Zürichberg. Dort wird sie, nur wenige Stunden, nachdem Rabbi Klein sie besuchte, tot aufgefunden. Selbstmord, heißt es. Dabei wurde nachgeholfen, vermutet der Rabbi, und weil Kommissarin Bänziger selbst ziemlich im Dunkeln tappt, kommt er ihr diesmal mit seinen Recherchen für eine Weile nicht ins Gehege. Er gelangt zu Biancas Schwester in Birmingham und hört von einem verfallenen Schloss in Österreich, in dem unbekannte Werke eines berühmten Künstlers lagerten. Wertvoll genug, um dafür zu töten. – Gabriel Kleins Gelehrtheit, seine Einfühlung und seine unstillbare Neugier machen ihn zu einem angesehenen Rabbi, aber auch, zum Leidwesen der Kriminalpolizei und seiner Ehefrau Rivka, zu einem unschlagbar guten Detektiv.

Kartenvorverkauf:

Ticketpreis: VVK: 10 EUR; AK: 11 EUR

Vorverkauf bei: Buchhandlung  Rabe & Evangelisches Gemeindebüro, Karlstraße 24

Thumbnail for Johann Peter Hebel und die Vergänglichkeit

Donnerstag, 22. November, 16:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Karlstraße 24
Referentin: Waltraut Heck, Sigmaringen

Goethe, Jean Paul, Heidegger, Hermann Hesse, Ernst Bloch, Marcel Reich-Ranicki und viele andere - sie alle lobten und verehrten Johann Peter Hebel als großen deutschen Erzähler. Kafka soll Hebels bekanntestes Werk, das "Schatzkästlein des Rheinischen Hausfreunds", immer bei sich getragen haben.

Heute ist es still geworden um ihn. Wer kennt schon noch die Geschichten vom Kannitverstan, vom Barbier von Segringen, die Streiche vom Roten Dieter und vom Zundelfrieder und wie sie alle heißen? Ihr Verfasser gilt als altväterlich und betulich und wird oft sträflich verkannt. Grund genug, sich mit ihm, seinem Leben und Werk zu beschäftigen. Aus dem südbadischen Wiesental stammend, machte Hebel als Theologe und gefragter Pädagoge Karriere in Karlsruhe und wurde erster badischer Landesbischof. Sein literarisches Werk entstand fast nebenbei. Wie früher Erfahrungen mit Tod und Vergänglichkeit sein Leben und Schaffen beeinflussten, ist Thema dieses Nachmittags.

Thumbnail for Unsere Kirche - Heimat oder Fremde?

Einladung zum Visitationsforum am 23. 11. 2018
Ev. Gemeindehaus, Karlstraße 24, 17:30 Uhr

Kirche - Heimat oder Fremde? Diese Frage stellt sich zur Zeit vielen Menschen und auch für uns im Kirchengemeinderat. Wir nehmen wahr, dass es viele Taufen in der Gemeinde gibt, aber die Gottesdienste dennoch leer bleiben. Was ist unsere Aufgabe als Kirche in der heutigen Welt? Wie erreicht das Evangelium von Jesus Christus die Menschen?

Gemeinsam mit Prälat Rose möchten wir uns mit diesen Fragen beschäftigen. Dazu gibt es im Rahmen der anstehenden Visitation Gelegenheit.

Auch Sie sind alle herzlich eingeladen mit zu reden und die Kirchengemeinde hier in Sigmaringen mit zu gestalten!

Das ist beim Gemeindeforum zur Visitation am Freitag, 23. November 2018 möglich. Wir laden Vertreter und Vertreterinnen aus Kirche, Politik und Gesellschaft aus Sigmaringen ein, um über die Perspektiven der Gemeinde zu diskutieren. Ebenso werden Gemeindegruppen diesen Abend mitgestalten. Im zweiten Teil des Abends möchten wir Sie dazu anregen mitzudiskutieren und Ihre Meinungen und Ideen einzubringen. Bitte merken Sie sich diesen Termin also bitte unbedingt schon einmal vor!

Wie geht es weiter mit der Visitation? Das Gemeindeforum zur Visitation steht im Rahmen eines großen Prozesses. Zu Beginn steht eine KGR-Klausur mit Prof. Hempelmann. Nach dem Gemeindeforum werden die Ergebnisse im KGR beraten und analysiert. Im Februar folgen Besuche von Prälat Rose in und außerhalb unserer Kirchengemeinde. Ziel ist es, Schätze zu heben, die Ressourcen der Kirchengemeinde zu stärken und neue Perspektiven zu entwickeln. Am Ende steht eine gemeinsame KGR-Sitzung, bei der die Visitation ausgewertet wird. Wir werden Sie im Gemeindebrief und über die Homepage über die aktuellen Entwicklungen informieren.

Was ist Visitation?

Die Visitation ist ein kirchleitendes Instrument, das nachfragt, ob das Evangelium auftragsgemäß und gegenwartsbezogen verkündet, der Dienst der Liebe an jedermann getan wird und ob dies im Rahmen der Ordnung der Landeskirche geschieht.“ (Württ. Visitationsordnung)

Thumbnail for Konfi 3- Einladung zum Elternabend

Ab Januar starten wir wieder mit dem Konfi 3 – Projekt, dem „Vorkonfirmandenunterricht“ für Drittklässler!
Wir werden gemeinsam Taufe und Abendmahl entdecken, die Kirchengemeinde und einander besser kennenlernen und fröhlich Gottesdienst feiern.
Am 30. November um 20:00 Uhr sind alle Eltern der Kinder, die ab Herbst die dritte Klasse besuchen, herzlich zum Elternabend ins Gemeindehaus in der Karlstraße eingeladen. Dort bekommen Sie nähere Informationen zu Inhalt und Ablauf des Projekts. Es wird Ihnen auch noch eine Einladung per Post zugehen. Leider erreichen wir nicht immer alle Interessierten – melden Sie sich darum bitte, falls Sie bis Mitte November keinen Brief bekommen haben und machen Sie uns gerne darauf aufmerksam, wenn wir jemanden nicht bedacht haben.
Bei Fragen melden Sie sich auch jetzt schon gerne bei Pfarrerin Kathrin Fingerle (07571/7479296). Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Thumbnail for Wie soll ich dich empfangen…

Dienstag, 11. Dezember, Gemeindesaal der Kreuzkirche
 

Der Frauengesprächskreis trifft sich um 9.00 Uhr im Gemeindesaal der Kreuzkirche zum Frühstück und anschließendem Thema:
Wie soll ich dich empfangen…
Referentin: Fr. Sigel

Thumbnail for Adventsandacht mit Abendmahl an Tischen im Gemeindehaus

Dienstag, 11. Dezember 2018, 14:30 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Karlstraße 24

Adventsandacht mit Abendmahl an Tischen im Gemeindehaus mit Pfarrer Ströhle mit Liedern und Texten zur Adventszeit, anschließend Kaffee und Kuchen.

Thumbnail for Jahresabschluss - Beisammensein im Advent

Begegnungen und Gespräche - Gemeindehaus Karlstraße 24, 16-18 Uhr
Donnerstag, 13. Dezember

Zu diesem vorweihnachtlichen Nachmittag sind auch die Teilnehmer/innen der Sprachkurse herzlich eingeladen. Neben Weihnachtsgebäck, Kaffee, Tee und Liedern gibt es von Ingrid Traub vorgetragene Gedichte und Kurzgeschichten. Außerdem gestaltet sie einen Advents- und Weihnachtsgruß.

Thumbnail for Spurensuche im Libanon  - 9 tägige Gruppenreise

Spurensuche im Libanon  - 9 tägige Gruppenreise in das Land der vielen Kulturen, Zedern und Ausgrabungen vom 27.04.2019  05.05.2019

Seit vielen Jahren unterstützt die Evangelische Kirchengemeinde die Schneller-Schule im Libanon. Nun bietet sich die Möglichkeit, diese selbst zu besuchen, und sich bei einer 9.tägigen Rundreise ein Bild von diesem geheimnisvollen Land an der Schnittstelle zwischen arabischer Kultur und westlicher Welt zu machen.

Neben der Schneller-Schule werden wir unter anderem die Hauptstadt Beirut und die archäologischen Stätten in Tyros und Sidon besuchen. Wir werden einen Tag lang im Schouf Gebirge sein und dort das Leben der Drusen kennen lernen. In der Bekaa – Ebene ist ein Gespräch mit NGOs und Ärzten geplant, die dort mit syrischen Flüchtlingen arbeiten. Ebenso steht das Weltkulturerbe Baalbek auf dem Programm. Zum Abschuss der Reise ist ein ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen deutschen Gemeinde in Beirut geplant.

Weitere Informationen zur Reise, die Anmeldemodalitäten und den Reiseverlauf finden Sie in der ausführlichen Reisebeschreibung.

Die Fahrt wird organisiert von Pater Alfred Tönnis aus Biberach in Zusammenarbeit mit dem Reisebüro Alsharq Reisen in Berlin. Wir möchten uns als Gemeindegruppe dieser Reise anschließen und freuen uns über Mitfahrende aus der Kirchengemeinde. Je nach Gruppengröße kostet die Fahrt zwischen 1735 und 1595.-€. Pfarrerin Sauer und Pfarrer Ströhle werden an der Reise teilnehmen.

Thumbnail for Mein letzter Wille – Wie errichte ich ein rechtswirksames Testament?

Donnerstag, 8. November
Ev. Gemeindehaus, Karlstraße 24
Referent: Hans-Jürgen Sinn, Sigmaringen

Der Referent Hans-Jürgen Sinn, Notar i. R., wird die Grundzüge des deutschen Erbrechts erläutern und dabei auch auf mögliche Fallstricke bei der Abfassung eines Testaments eingehen und erklären, wie diese zu vermeiden sind. Nach der Einführung beantwortet der Referent einschlägige Fragen.

Pfarramt I

Dorothee Sauer
Pfarrerin in Sigmaringen & Codekanin im ev. Kirchenbezirk Balingen

Pfarramt II

Matthias Ströhle
Pfarrer in Sigmaringen & Beauftragter für Hochschulseelsorge im ev. Kirchenbezirk Balingen

Pfarramt III

Kathrin Fingerle & Micha Fingerle
Pfarrerin und Pfarrer in Sigmaringen

Top