• slide

Presserundschau

Thumbnail for Gottesdienst: Kirche setzt auf Alternativen
Posted by Matthias Ströhle - 24.03.2020, 09:12

Die Schwäbische Zeitung berichtet über die Gottesdienste in Sigmaringen und Umgebung. Auch über unseren Gottesdienst in Sigmaringendorf und den Anderen Abend...

In Sigmaringendorf beispielsweise hat eine kleine Andacht im Freien stattgefunden.

Ursprünglich hatte sich der Reutlinger Prälat Christian Rose für den Gottesdienst in der Bruckkapelle angekündigt, doch dieser Besuch sei natürlich aufgrund der Coronapandemie abgesagt worden, sagt Sonja Nipp, Meßnerin für die evangelische Kirche in der Bruckkapelle. Obwohl der Besuch Roses ausgefallen ist, habe sich dennoch eine kleine Gruppe Gläubiger versammelt – nicht in, sondern vor der Kapelle am Brunnen. Pfarrer Matthias Ströhle kam auch und teilte die Fürbitte der Landeskirche aus, von der jeder der sieben Teilnehmer einen Abschnitt vortrug. „Das hat uns allen gut getan, denn wir brauchen in dieser Zeit Kraft“, sagt Nipp.

Der Gottesdienst im Freien sei deshalb eine gute Alternative gewesen, weil genügend Abstand zwischen den Besuchern geherrscht habe. Hinzu sei eine besondere Atmosphäre gekommen: eine Kerze schmückte den Brunnen. Die Bequemlichkeit erhöhten laut Nipp die Sitzpolster aus der Kapelle. Ob ein solcher Gottesdienst wieder stattfinden wird, stellt Nipp aber in Frage: „Wir haben darüber natürlich diskutiert, aber es ist schwierig zu sagen, bei welcher Anzahl an Besuchern man Halt sagen muss.“ Der ökumenische Arbeitskreis, der aus etwa vier Leuten besteht, wolle sich aber weiterhin treffen und vor der Kapelle einmal im Monat beten. Anderen rät sie, sich mit der Nachbarschaft zum Gebet zu treffen oder sich in der Familie darauf zurückzubesinnen. Wichtig sei eine Art Gottesdienst für Christen aber allemal, ist sie sicher: „Wir erbeten uns Kraft, der Glauben gibt uns viel.“

Ähnlich gelöst hatten es Ströhle und Co-Dekanin Dorothee Sauer. Zwar haben sie mit ihrem Team schon am Samstagnachmittag entschieden, dass die Gottesdienste auf Anraten des Oberkirchenrats ausfallen werden, allerdings sei es schwer gewesen, die Menschen rechtzeitig zu erreichen. „Und wir wollten niemanden wegschicken“, sagt Sauer. Also haben sie und Ströhle die Menschen in Krauchenwies und in Sigmaringen empfangen, vor Ort informiert und eine kurze Andacht gehalten. Der „Andere Abend“ in der Stadtkirche wurde kurzerhand nach draußen verlegt und ebenfalls bei Kerzenlicht und Liedern zu einer Andacht. „Draußen ist ein anderer Abstand und es war kürzer als der Gottesdienst“, begründet Sauer. Die Entscheidung, welche Alternativen es künftig zu den Gottesdiensten geben soll, falle am Dienstag. Möglich sei es, Andachten zu verschicken oder zu filmen und online zu stellen. Wichtig sei es, dass die Kirche auch weiterhin eine wichtige Rolle spielt. „Der Glaube an Gott und die Gemeinschaft begrenzen die Angst“, betont Sauer.

Lesen Sie weiter auf www.schwaebische.de

Thumbnail for „Geliebte Welt“ - Rückblick auf den letzten ‚Anderen Abend‘
Posted by Matthias Ströhle - 17.03.2019, 13:43

Das Vorbereitungsteam hatte am 17. März 2019 zu einem weiteren Gottesdienst aus der Reihe „Der Andere Abend“ in die Stadtkirche eingeladen.

Im Mittelpunkt stand dabei der Kurz-Film „Botschaft an die noch ungeborenen Enkelkinder“ des deutschen Astronauten Alexander Gerst. Gerst schildert darin seine Begeisterung über den wunderbaren Planeten Erde, die ihn beim Betrachten vom Weltraum aus immer wieder erfasst. Gleichzeitig äußert er seine Betroffenheit über den Zustand, in dem wir die Erde an nachfolgende Generationen übergeben werden. Dabei geht es ihm nicht nur um die fortschreitende Zerstörung der Umwelt, sondern auch um das soziale Miteinander der Menschen auf diesem Planeten. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher konnten sich an verschiedenen Stationen über Aussagen von Gerst austauschen und sich gegenseitig Anregungen geben. Dabei ging es um eine gewisse Demut, nicht nur mit Blick auf die wunderbare Schöpfung, sondern auch in Bezug auf uns Menschen („Die eigene Sichtweise ist eigentlich immer unvollständig“; „Ein Blick von außen hilft immer“). Mit der Aussage: „Es lohnt sich mit seinen Nachbarn gut auszukommen“ wurde das soziale Miteinander angesprochen. Andere Aussagen richteten den Blick in die Zukunft und ermutigten, Neues zu entdecken und über den eigenen Horizont hinaus zu blicken. „Die Zukunft ist wichtiger als die Vergangenheit“ war ein Appell, nach vorn zu schauen, die Dinge in die Hand zu nehmen und sich zu engagieren.

Diese Gedankenanstöße wurden in der Predigt von Pfarrerin Sauer vertieft und teilweise in biblische Zusammenhänge gestellt. Gott nimmt uns heraus aus Schuld, Angst, Neid, Egoismus und Streit. Vertrauen auf Gott lässt Hoffnung wachsen und gibt Mut und Kraft zum Handeln.

Der nächste Gottesdienst aus der Reihe „Der „Andere Abend“ fand am 14. Juli 2019 in der Kreuzkirche statt. Das Thema war: „Träumst du?“ Am 17. November wird um 19:00 Uhr wieder ein Anderer Abend sein, dann in der Stadtkirche.

Thumbnail for „P.S. Ich habe keine Adresse von Dir. Was soll ich machen?“
Posted by Matthias Ströhle - 18.11.2018, 15:55

Am 18.11.2018 fand ein weiterer Gottesdienst aus der Reihe „Der Andere Abend“ statt. Dabei ging es um das Buch „Oskar und die Dame in Rosa“ von Eric-Emmanuel Schmitt. Oskar ist erst zehn, aber weiß, dass er bald sterben wird. Nur Oma Rosa, eine alte Dame vom Besuchsdienst, redet offen mit Oskar über seine Sorgen und Ängste und rät ihm, an Gott zu schreiben. In 13 Briefen von Oskar an den lieben Gott werden seine letzten Lebenstage beschrieben und viele grundlegende Fragen des Lebens unsentimental und doch einfühlsam angesprochen. Diese Briefe wurden durch Lesungen ausgewählter Passagen den Gottesdienstbesuchern nahe gebracht. Einzelne Themen wurden dabei vertieft, zum Beispiel die Frage, wie man mit Gott in Kontakt treten kann. Eine Möglichkeit ist das Gebet. Nach der Betrachtung von Statements, was das Gebet bedeuten kann, schrieben die Gottesdienstbesucher selbst Gebete auf, die sie in einen Korb geben konnten. Hieraus wurden am Ende die Fürbitten formuliert. Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes wurden die Teilnehmer angeregt, sich über eigene Begegnungen mit Gott Gedanken zu machen. In der Predigt ging es besonders um die Frage, wie Gott das Leid zulassen kann, eine Frage, die auch Oskar beschäftigt. Antworten wurden im Dialog mit Textpassagen aus dem Buch gesucht. Viele Gottesdienstbesucher gingen nach diesem Abend sehr bewegt nach Hause - mit einem kleinen Briefchen, das ein kurzes Zitat aus dem Buch beinhaltete.Der nächste Andere Abend am 17.3.2019 hat das Thema „Geliebte Welt“.

Bildnachweis auf dieser Seite: Foto: Ljupoco Smokovski / fotolia

Pfarramt I

Dorothee Sauer
Pfarrerin in Sigmaringen & Codekanin im ev. Kirchenbezirk Balingen

Tel. 07571 / 683014

Pfarramt II

Matthias Ströhle
Pfarrer in Sigmaringen & Beauftragter für Hochschulseelsorge im ev. Kirchenbezirk Balingen

Tel. 07571 / 683011

Pfarramt III

Kathrin Fingerle & Micha Fingerle
Pfarrerin und Pfarrer in Sigmaringen

Tel. 07571 / 3430

Top