Wir feiern unsere Gottesdienste an mehreren Orten. Tage und Zeiten finden Sie hier.

Wir laden sie herzlich ein zu Vorträgen, Begegnungen, Diskussionen und Exkursionen.
In unserer Gemeinde wird viel musiziert. Termine finden Sie hier.
Hier finden Sie aktuelle Hinweise und Informationen.

Beauftragung von Pfr. Matthias Ströhle

 

Pfarrer Matthias Ströhle hat seit 2004 gemeinsam mit seiner Ehefrau, Dorothee Sauer, die Kirchengemeinde Erolzheim-Rot geleitet.

In Sigmaringen wird er die Aufgaben der Pfarrstelle II übernehmen. Der Oberkirchenrat hat nach Anhörung des Besetzungsgremiums Pfr. Ströhle mit der vertretungsweisen Wahrnehmung des Dienstauftrages beauftragt.

Codekanin Sauer und Pfarrer Ströhle werden sich im nächsten Gemeindebrief ausführlichvorstellen.

 

Codekanin Sauer stellt sich vor

Es dauert zwar noch etwas bis Sie mich persönlich kennen lernen können. Doch ich möchte Sie auf diesem Weg schon jetzt sehr herzlich grüßen. Ab diesem Sommer werde ich als Pfarrerin in der Kirchengemeinde Sigmaringen und als Codekanin im Kirchenbezirk Balingen tätig sein.

Geboren und aufgewachsen bin ich im Kreis Böblingen und war dort in meiner Kirchengemeinde in Schönaich in der Kinderkircharbeit und bei Gottesdiensten aktiv. Das Theologiestudium führte mich zuerst ins Sprachenkolleg nach Stuttgart, wo ich auch meinen Mann, Pfarrer Matthias Ströhle, kennenlernte. Wir studierten gemeinsam in Tübingen, Marburg und Oslo.

Nach dem Vikariat in der Südgemeinde in Heilbronn folgte die erste Stelle in der oberschwäbischen Diaspora in der Kirchengemeinde Erolzheim-Rot im Kirchenbezirk Biberach. Die Aufgabe, die dort auf uns wartete, war sehr spannend: Es galt eine Kirchengemeinde neu zu gründen und die verschiedenen Teile zusammen zu führen. Neben dem Pfarramt war ich aufgrund meiner Zusatzausbildungen als Psychologische Beraterin für Einzelne, Paare und Familien und als Gemeindeberaterin auch in anderen Bereichen der kirchlichen Arbeit tätig.

In meiner Freizeit bereise ich gerne mit meinem Mann zusammen fremde Länder und andere Kulturkreise. Wir waren zum Beispiel schon in Vietnam, Usbekistan und Äthiopien. Erholen kann ich mich am besten in der Natur beim Wandern oder Spazieren gehen und beim Lesen.

Mir ist es wichtig zwischen Gott und den Menschen und unter den Menschen gute Verbindungen zu schaffen, damit wir auf dem festen Grund unseres Glaubens fröhlich und gelassen gemeinsam Kirche gestalten können. Auf Sigmaringen und den großen Kirchenbezirk Balingen mit seinen vielfältigen Traditionen und der besonderen hohenzollerischen Geschichte bin ich schon sehr gespannt und freue mich auf die Begegnungen mit Ihnen.

Dorothee Sauer

Dorothee Sauer zur Codekanin gewählt

 

Dorothee Sauer und Matthias Ströhle werden ab 1. Juli ihren Dienst in der Ev. Kirchengemeinde Sigmaringen aufnehmen.

Dorothee Sauer wird neue Codekanin im Kirchenbezirk Balingen und übernimmt das geschäftsführende Pfarramt in Sigmaringen. Mitte Februar sprach sich das Besetzungsgremium für die 44-jährige Theologin aus.

 

Dorothee Sauer kommt nach Sigmaringen und wird Codekanin

Pfarrerin Dorothee Sauer wird neue Codekanin im evangelischen Kirchenbezirk Balingen und übernimmt das geschäftsführende Pfarramt der Kirchengemeinde Sigmaringen. Am 14. Februar sprach sich das Besetzungsgremium für die 44-jährige Theologin aus. Sauer, die sich derzeit die Pfarrstelle in Erolzheim-Rot mit ihrem Ehemann teilt, folgt auf Albrecht Knoch. Dieser ist im vergangenen Jahr zum Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt in der Prälatur Ulm gewechselt. Als Codekanin ist Dorothee Sauer zusammen mit Dekan Beatus Widmann zuständig für einen Kirchenbezirk mit 44 Gemeindepfarrstellen sowie rund 63.000 Evangelischen. Wann sie ihren Dienst antreten wird, steht noch nicht fest.

3405

Veränderungen positiv entgegenblicken

„Es ist mir wichtig, heilsame und gute Verbindungen zwischen Gott und den Menschen und zwischen den Menschen untereinander herzustellen“, sagt Sauer. Den anstehenden Veränderungsprozessen, u. a. durch den PfarrPlan 2024, blickt sie positiv entgegen. „Gestärkt durch ein gutes Miteinander und sinnvolle Strukturen können wir als Gemeinde und Kirche die Herausforderungen der kommenden Zeit bewältigen“, so Sauer. Dabei möchte sie immer wieder die Gelassenheit und Zuversicht des Glaubens stark machen, der die Menschen neugierig und hoffnungsvoll auf Neues zugehen lässt.

Sauer hat von 1994 bis 2001 in Tübingen, Oslo und Marburg Theologie studiert. Es folgte das Vikariat in der Evangelischen Südgemeinde in Heilbronn. Seit 2004 leitet sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Pfarrer Matthias Ströhle die Kirchengemeinde Erolzheim-Rot.

In ihrer Freizeit lernt Dorothee Sauer gerne neue Kulturen kennen und geht mit ihrem Ehemann auf Reisen. Außerdem liebt sie die Natur und Tiere und wandert gerne. Wenn noch Zeit bleibt, verbringt sie diese mit Lesen oder spielt auf ihrer Geige oder Gitarre.

(Bild: privat)

Beauftragung von Pfarrerin i.R. Hornäcker 

Der Oberkirchenrat beauftragt Pfarrerin i.R. Ilse Hornäcker (s. Bild) über die Zeit der Vakatur für Vertretungsdienste in der evangelischen Kirchengemeinde Sigmaringen. Frau Hornäcker, die seit Beginn ihres Ruhestandes im vergangenen Jahr in Sigmaringen wohnt, wird Pfarrer Micha Fingerle in der pastoralen Arbeit unterstützen.

Sie wird an zwei bis drei Sonntagen im Monat Gottesdienste halten und sie ist als Seelsorgerin zuständig für die Seniorenheime Fideliswiesen und Josefinenstift.

Außerdem übernimmt sie mit einem Team Ehrenamtlicher die Durchführung des Konfi3-Projektes und ist für den Kindergarten Regenbogenland Ansprechpartnerin in religionspädagogischen Fragen sowie in der Mitgestaltung von Gottesdiensten.

 Im Team für Erwachsenenbildung wird sie als Vertreterin der Pfarrerschaft mitwirken.

Ferner wird sie einen Seelsorgebezirk, der die Bereiche Laiz und Josefsberg umfasst, übernehmen.

 

 

Pfarrerin i.R. Ilse Hornäcker ist telefonisch unter 07571-7309962 und per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Herzliche Einladung

Das Projekt „Lebendige Reformation“ nähert sich seinem Höhepunkt:

der Erlebnisausstellung am 16. Juli im Gemeindehaus Karlstraße. Lass es Dir nicht entgehen / lassen Sie es sich nicht entgehen, wenn wir die Reformation mit allen Sinnen erfahrbar machen!

Die Vorbereitungen nehmen Fahrt auf, noch gibt es die Möglichkeit, sich einzubringen.

Wer will mitmachen?

Jede und jeder ist herzlich eingeladen, sich im Rahmen des Projektes „Lebendige Reformation“ zu verschiedenen Aspekten der Reformation Gedanken zu machen.

Herzliche Einladung zum Forum am Freitag, 28. April, 15.30 Uhr –17.30 Uhr im Gemeindehaus in der Karlstrasse.

Nach einer kurzen Einführung kann man sich für einen Workshop entscheiden und dann mit Gleichgesinnten mitgestalten.

Einige Beispiele: „Leben im Kloster“, „Wormser Reichstag“, „Gnade – Gott macht den Weg frei“, „Mein Traum von Kirche“.

Wir freuen uns auf Dich und Sie!

Schauspieler und Requisiten gesucht

Auch als Schauspieler kann man sich einbringen, z.B. bei einem spätmittelalterlichen Mahl oder als Landwirt ohne Sprechrolle.

Falls Sie schwarze und weiße Stoffe (z.B. Bettlaken), zum 16. Jh. passende Kleidung oder andere Utensilien zur Verfügung stellen können, melden Sie sich gerne bei Bezirksjugendreferentin Karin Dengler, die auch andere Fragen zum Projekt beantwortet:

07433-7272 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das letzte Treffen für alle Beteiligten findet am Sonntag, 9. Juli, 15.00 Uhr – 17.00 Uhr im Gemeindehaus Karlstraße statt. Dort machen wir uns an den „Feinschliff“ der Ausstellung und planen die letzten Dinge.

Vakatur

Bis zur Wiederbesetzung von Pfarrstelle I wird Pfarrerin Angelika Hofmann (Ostrach) Vertretungsdienste in Bezirk I übernehmen.

Pfarrerin i.R. Ilse Hornäckerhält Gottesdienste auch im Seniorenheim Fideliswiesen und im Josefinenstift sowie u.a. den Konfi3-Kurs.

Pfr. Frank Steiner aus Rangendingen ist bereits in die Konfirmandenarbeit eingestiegen und bereitet eine Gruppe auf die Konfirmation vor.

Mitglieder des Kirchengemeinderats nehmen interimsweise Geburtstage und Ehejubiläen wahr.

Vorstellung Jugendreferentin

Liebe Gemeinde!

Ab Herbst werden Sie mich öfter in der  schönen Sigmaringer Schloss - Stadt zu Gesicht bekommen und ich freue mich sehr darauf. 

Mein Name ist Karin Dengler und ich arbeite seit März dieses Jahres als Bezirksjugendreferentin beim Ev. Jugendwerk Balingen.

In der Kirchengemeinde Sigmaringen habe ich ab Herbst eine einjährige Projektstelle mit einem Anteil von 12,5%. Die Projektidee handelt von einer lebendigen Reformation, ganz im Sinne des Mottos ecclesia semper reformanda: Obwohl die Reformation nun schon 500 Jahre her ist, muss sich Kirche ständig neu ausrichten. In den Gruppen und Kreisen wollen wir bei diesem Projekt gemeinsam überlegen, wie wir uns die Umbrüche von damals vergegenwärtigen und heute kreativ darstellen können. Reformation soll erlebbar werden! Ziel ist eine öffentliche Erlebnisausstellung im Juli nächsten Jahres.

Ich freue mich sehr auf viele spannende gemeinschaftliche Aktionen und auf gute Beziehungen und Bekanntschaften!

Ihre Karin Dengler

 

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Sigmaringen
Karlstr. 24 | 72488 Sigmaringen

Gemeindebüro: 07571 683010
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum